16. Oktober 2018
Heute gibt es Kuchen, ich liebe Kuchen. Apfelkuchen mit Sahne. Wobei, eigentlich mag ich die Sahne am liebsten. Es landet überall, auf meiner Hose und ich habe etwas auf der Nase. Mama guckt mich an. Ich mag diesen Blick. Etwas trauriges kommt auch bei mir an. Öfter in letzter Zeit.

12. Oktober 2018
Einer der letzten Sommertage im Oktober. Die Nachmittagsvorstellung im Bambi ist trotzdem recht gut besucht. „Die Elternschule“, der Film wird gezeigt. Ich sehe es als Bildungsnachmittag. Um nach dem Film diskutieren zu können, habe ich meine Söhne eingeladen mitzukommen. Es gibt keine ehrlicheren Kritiker als meine Kinder. Und, sie haben „Erziehung“ ja schon „hinter sich“.

16. März 2018
Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat die Spanne der Möglichkeiten vergrößert. Kinder sind früh viel mit anderen Menschen zusammen. Stellen wir uns wirklich verantwortungsvoll die Frage wie dort der Alltag ausschaut?

28. November 2017
„Ich gebe mein Kind nicht in die KiTa“ sagt eine Mutter neulich zu mir. „Warum fühle ich mich gegenüber anderen Müttern und Arbeitskollegen mit dieser Aussage schlecht? Es darf doch meine Entscheidung sein.“ Nein, nicht die Entscheidung wird in Frage gestellt, vielmehr entsteht immer ein schlechtes Gefühl wenn darüber gesprochen wird. Etwa weil in der Frage ein stiller Vorwurf liegt? Stellt doch eine Entscheidung immer eine andere Entscheidung in Frage.

30. Oktober 2017
frei heraus… ungezogen oder gesund? Meine liebe Tochter (9) kommt mit kalten Fingern ins Haus und fragt nach ihren Handschuhen. Ich antworte wie ich es erfahren habe: „tja, wo hast du sie denn hingelegt? Wenn Du ein wenig besser auf deine Sachen acht geben würdest, wüsstest du es.“

26. Oktober 2017
Was für ein Glück für Düsseldorf, das wenigstens die Fortuna ganz weit vorne ist (gut Glück für die Rückrunde) und uns ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Da haben doch zumindest die Fußballfans was zu lachen. Weniger zu lachen haben bald die kleinen Bürger der Stadt die in Tagespflege betreut werden.

24. Oktober 2017
Die Brigitte schreibt: Erzieher nehmen zweijährigen an Hundeleine. Bericht vom 20. Oktober 2017. Ein furchtbares Beispiel. Eine ganz erniedrigende Situation für den kleinen Kerl. Aber ohne Presse würde ein Bewusstsein gänzlich fehlen. Und wahrscheinlich fehlt es den Beteiligten auch nach dem ganzen Trubel, weil sie gar nicht fühlen was sie da anrichten. Meine Erfahrung: ähnliche Situationen sind Alltag in so vielen Einrichtungen!

20. September 2017
Kindheit im Wandel Gerade komme ich von einer sehr schönen Fortbildung aus Vaihingen an der Enz zurück. Was braucht ein Mensch in der frühen Kindheit? Was ist Entscheidend für eine gesunde Entwicklung? Eine Entwicklung zur Selbstständigkeit, zur inneren Stärke?

08. September 2017
Das Leben ist spannend, das Leben ist schön. Ich muss es erst kennen lernen. Ich speichere alles auf meiner kleinen Festplatte und da bleibt es, mein ganzes Leben lang.