frei heraus.... ungezogen oder gesund?

frei heraus…

ungezogen oder gesund?

Meine liebe Tochter (9) kommt mit kalten Fingern ins Haus und fragt nach ihren Handschuhen. Ich antworte wie ich es erfahren habe: „tja, wo hast du sie denn hingelegt? Wenn Du ein wenig besser auf deine Sachen acht geben würdest, wüsstest du es.“ 

Natürlich mit entsprechendem Unterton. 

Meine Tochter darauf zu mir: „Mama, meine Hände tun weh vor Kälte, ich ärgere mich eh, dass ich die Handschuhe nicht finde, da ist es echt doof so  angemacht zu werden!“ 

Wow, denke ich. Ich hätte mich das nie getraut. OK, die Wortwahl will noch ein wenig verfeinert werden aber…. Sie hat so Recht! und den Mut es mir zu sagen. Ich bewundere dass und bin stolz auf sie. 

Ein Donnerwetter hätte es gegeben, hätte ich in meiner Kindheit so mit Erwachsenen gesprochen. Undenkbar! Was wäre geschehen? Ich wäre geschimpft worden, eine Strafe wäre gefolgt, ich hätte mich schlecht gefühlt. Und ich hätte geglaubt, so wie ich bin, bin ich nicht gut. So hat es sich bei mir eingespeichert und wird immer wieder abgerufen, auch heute noch. Sein wir mal ehrlich, uns geht es doch allen so. Und, machen wir es anders als unsere Eltern? Machen es die Erzieher anders als die Erzieher von damals? Nein! Die meisten wollen funktionierende Kinder um jeden Preis. Und NEIN, damit meine ich nicht, dass Kinder alles dürfen. Grenzen müssen klar und nachvollziehbar sein und, man glaubt es kaum, sie können mit Würde und Achtung gesetzt werden. 

Danke mein Kind, dass ich mit Dir lernen darf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0