Spannende Entwicklung

Die Brigitte schreibt: Erzieher nehmen zweijährigen an Hundeleine. Bericht vom 20. Oktober 2017. Ein furchtbares Beispiel. Eine ganz erniedrigende Situation für den kleinen Kerl. Aber ohne Presse würde ein Bewusstsein gänzlich fehlen. Und wahrscheinlich fehlt es den Beteiligten auch nach dem ganzen Trubel, weil sie gar nicht fühlen was sie da anrichten. Meine Erfahrung: ähnliche Situationen sind Alltag in so vielen Einrichtungen!

 

Kind in ein anderes Zimmer schicken und alleine lassen

Kind muss am Tisch sitzen und aufessen was auf den Teller kommt

Kind sitzt in Garderobe bis es sich angezogen hat, die Anderen sind schon draußen

Kind muss sich entschuldigen und darf so lange nicht aufstehen

Kind bleibt liegen, bis es gelernt hat einzuschlafen

muss

muss

muss

Alltag in Deutschen Einrichtungen. Ob KiTa´s Tagespflege oder Krippe. Leider sehr häufig heillose Überforderung der Mitarbeiter und die Kinder (natürlich auch die Mitarbeiter aber die könnten sich schützen) baden es aus. Besonders in der Gruppe der bis 4 jährigen ist es meist Grenzwertig. Es wird groß von mangelnder Kooperation seitens der Kinder argumentiert und die „Maßnahmen“ seien nötig um zu erziehen. Kooperation? Nein, die Erzieher und die Eltern wollen meist, dass die Kinder machen was die Erwachsenen möchten. Das ist keine Kooperation und daraus entsteht kein gesundes Miteinander. 

Warum? Mangelnde Erzieherzahl. Mangelnde Ausbildung. Mangelnde Erfahrung. Mangelnde Empathiefähigkeit und, meiner Meinung das Schlimmste: unaufgearbeitete eigene Themen eines jeden Erziehers, einer jeden Erzieherin, die in Stresssituationen hoch kommen. Es wird unreflektiert an die Schutzbefohlenen weiter gegeben. Deutsche Erzieher, Erzieherinnen und Eltern sind sehr kreativ um dann „pädagogisch notwendige Maßnahmen“ zu ergreifen. 

Dabei gibt es Antworten auf die jeweiligen Erziehungsschritte bei Kindern und wenn man sich das vor Augen hält, dann findet man ganz gesunde Wege, die allen Beteiligten viel Freude bringen.

Wusstest Du, dass ein Kind bis zum 4 Geburtstag gar nicht wissen kann was Du fühlst wenn Du etwas von ihm möchtest? Die Fähigkeit sich in andere Menschen rein zu versetzen fehlt gänzlich. Stichwort PFC (präfrontaler Cortex) Es muss erst gelernt werden und vor allem: erfahren durch das Vorleben der Erwachsenen!!!

Dass ein 5 jähriger lügt? Und das für seine Entwicklung nötig ist? Wie gebe ich hier eine ganz klare Grenze und wie schaffe ist es dabei die Würde des Kindes zu achten (Grundgesetz!).

Es macht Spaß das alles zu lernen und anzuwenden. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0